Kommersabend

Am Samstag, den 19. August fand der große Festkommers statt. Zu der Moderation von Alexander Jung und Thomas Emich, die gekonnt durch das Abendprogramm führten, waren u. a. Norbert Kartmann, der Präsident des Hessischen Landtages, als Schirmherr, Landrat Joachim Arnold, Bürgermeister Armin Häuser, Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn, Ortsvorsteher Klaus Englert, sowie Politiker und Vereinsvorstände gekommen. Auch eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Markt Tann (Niederbayern) hatte es sich nicht nehmen lassen, dem Jubiläumsdorf seine Aufwartung zu machen. Nachdem der Schülerchor der Wettertalschule den Festabend musikalisch eröffnet hatte, folgten der Festvortrag von Herrn Kartmann und die Grußworte von Landrat Arnold, Bürgermeister Häuser, Stadtverordnetenvorsteher Hahn und Ortsvorsteher „Mausi“ Englert. Anschließend begeisterte Viktoria Englert mit einem Klavierstück. 

Für den Rest des Abends hatten sich die Initiatoren eine besondere Überraschung einfallen lassen, indem die Geschichte Schwalheims szenisch dargestellt wurde. Es begann mit dem Mönch Eberhard, dargestellt von Alexander Jung, der über seine Arbeit als Dokumentar für das Kloster berichtete. Anschließend überlegten die beiden Büttel Thomas Ratz und Gerold Hackemer, was mit dem am Alzenköppel festgenommenen Adolf von Nassau geschehen solle. Ein besonderer Höhepunkt war danach der Auftritt des Marionettenspielers Roland Richter mit seiner Lutherpuppe. Im Zwiegespräch mit Luther schilderten die beiden den Aufenthalt Luthers bei seiner Rückreise von Worms nach Eisenach am Schwalheimer Sauerbrunnen. Letztlich konnten aber auch sie nicht zweifelsfrei klären, ob Luthers Reiseroute nun durch Schwalheim verlief.

Es folgte ein weiteres musikalisches Highlight mit Dilara Sengül, die aus dem Musical „Cats“ das Titellied „Memory“, begleitet von Viktoria Englert am Klavier, interpretierte. Danach waren es Thomas Emich und Dieter Hahn, die als Pfarrer Engel und Bürgermeister Reimer das 1851 stattgefundene Streitgespräch über Standort und Bau der Kirche in Schwalheim führten. Der sogenannte Brunnenkrawall im Jahr 1862, bei dem die Bürger für ihr Recht auf die weitere Nutzung des Mineralquellenwassers am Sauerbrunnen kämpften, war Thema einer Diskussion zwischen einer Schwalheimer Bürgerin (Christiane Wien) und dem Gendarm (Bruno Ludwig). Zu guter Letzt wurde noch eine Gemeinderatssitzung dargestellt, bei der noch einmal die Hintergründe der Eingemeindung Schwalheims nach Bad Nauheim erläutert wurden. Darsteller waren dabei die fünf Mitglieder des aktuellen Ortsbeirats unter Führung des Ortsvorstehers Klaus Englert und des Festausschussvorsitzenden Alexander von Bischoffshausen. Nach der Präsentation des Schwalheim-Buches, das zum Anlass des Jubiläums herausgegeben wurde, beendete der Gemischte Chor Schwalheim mit zwei Liedvorträgen den offiziellen Teil des Festabends.